Kategorie-Archiv: Geomantie-Termine

Potsdam – Neuer Garten

Geomantische Fahrradtour mit geomantischer Grundlagenvermittlung

Ort: Potsdam – Neuer Garten
Datum: 06. August 2017, 10.30 Uhr
Treffpunkt: Hauptbahnhof Potsdam, vor dem Haupteingang Bahnhofspassagen (halb-rundes gelbes Ziegelgebäude), Babelsbergerstr. 16, 14474 Potsdam. (Dort ist auch ein Fahrradverleih!) Von dort aus fahren wir gleich durch‘s Grüne am großen Verkehr vorbei in den Neuen Garten.
Alternativ: Treffpunkt gleich beim Neuen Garten, Eingang Behlertstraße / Ecke Mangerstraße, 11.00 Uhr (!)
Dauer: 10.30 bis ca. 16.30 Uhr
Pausen: mehrere kleine sowie eine längere Mittagspause; Gastronomie ist vor Ort.
Rückfahrt: entweder zurück zum Bahnhof Potsdam oder über die Glienicker Brücke, den Haveluferweg und die Pfaueninselchaussee zum S-Bahnhof Wannsee.
Kosten: 40,00 Euro, Ermäßigung nach eigenem Ermessen. Gebt das, was Ihr geben könnt.


Nach der Pfaueninsel geht es am 6. August weiter, mit der als „Preußisches Paradies“ bezeichneten Kulturlandschaft im „Neuen Garten“ Potsdam https://de.wikipedia.org/wiki/Neuer_Garten_Potsdam. Berlins und Potsdams legendärer Gartenarchitekt Peter Joseph Lenné gestaltete auch den „Neuen Garten“ mit. Bis heute noch prägt dieser Landschaftsraum, seine Ideen und Visionen dahinter, Berlin und Potsdam maßgeblich; er begeistert und fasziniert die Menschen.

Weiterlesen

Seminar auf der Pfaueninsel Berlin

Geomantie-Seminar auf der Pfaueninsel Berlin

mit Partha Sarati Das Thomas Kretzschmar


Wann: Sonntag, den 9. Juli, 11.00 Uhr
Dauer: 4 Stunden, incl. Pause(n)
Treffpunkt: Bushaltestelle gegenüber S-Bhf Wannsee Kronprinzessinnenstraße, von dort fährt der Bus 218 zur Haltestelle Pfaueninsel. Wir fahren gemeinsam mit dem Bus zur Fähranlegestelle. Die Fähre fährt ca. alle 15 Minuten. Es besteht auch die Möglichkeit mit dem PKW zur Fähranlegestelle zu fahren.
Kosten: Fähre – 4,00 Euro / Seminar – auf Spendenbasis, eigenes Ermessen

Weiterlesen

Langer Tag der Stadtnatur 2017

Im Dialog mit der Landschaft – Landschaftspark Herzberge – ein Ort der Regeneration und Heilung

Wann: Sonntag, den 18. Juni 2017, 11:00 Uhr
Treffpunkt: Haltestelle Königin-Elisabeth-Krankenhaus Herzberge KEH, Tram M8, 18, 37
Kosten: entweder 4,00 Euro für ein Einzelticket beim Langen Tag der Stadtnatur oder ein Tagesticket, siehe auch http://2017.langertagderstadtnatur.de


Der Landschaftspark Herzberge ist umgeben von Heil- und Rehabilitationsstandorten, die dort eine lange Tradition vorweisen können. Er spielte eine wichtige Rolle für die dort Genesung Suchenden.

Inzwischen ist auch wissenschaftlich hinreichend erforscht, dass innerstädtische Grünflächen wichtig für die körperliche und seelische Gesundheit der Stadtbewohner sind. Sie dienen als Räume der Erholung, der Kommunikation und Bewegung oder einfach nur zur Entspannung.

In jüngster Zeit wurde insbesondere die Wechselwirkung zwischen dem subjektiven Wohlbefinden und der objektiven Qualität von öffentlichen Grünräumen untersucht.

Weiterlesen

Geomantie-Berlin goes IGA 2017

Geomantie-Berlin bei der IGA 2017 in Marzahn-Hellersdorf

Datum: Samstag, den 3. Juni und Sonntag, den 4. Juni, jeweils von 12.00 bis 15.00 Uhr
Treffpunkt: Großer Brunnen (siehe Foto), gleich hinter dem Eingang Eisenacher Straße, IGA-Gelände (Google Maps: https://goo.gl/maps/13UKpDx1ntn)
Eintritt: 20,00 Euro, erm. 18,00 Euro (weitere Infos: iga-berlin-2017.de)


Die IGA befindet sich hauptsächlich auf dem Gelände der „Gärten der Welt“, welches erweitert und ergänzt wurde. Auch ein Teil des Landschaftsparks Wuhletal wurde miteinbezogen. Es gibt dort unglaublich viel Kreatives und wunderbar Gestaltetes zu entdecken, ganz zu schweigen vom vielfältigen kulturellen Programm. Auch die Seilbahn ist fahrenswert!

Weiterlesen

Treffen Schönholzer Heide

Wie so oft in Berlin, ist auch dies ein sehr ambivalenter Ort.Schönholz

Einerseits gibt es dort wunderschöne waldreiche Auen mit alten Eichen und einladenden Wiesen; andererseits hat die Geschichte auch hier ihre Spuren hinterlassen mit alten Bunkeranlagen, ehemaligen Zwangsarbeiterlagern und einem der drei sowjetischen Ehrenmale.

Wir werden uns auf behutsame Weise diesem Ort nähern.

Weiterlesen