Geomantieausflug nach Spandau

Zeit: Sonntag den 15. November 2015, 11.00 Uhr
Treffpunkt: Am Zitadellenweg / Ecke Am Juliustrum; U-Bhf Zitadelle U7
Eintrittsgeld Zitadelle: 4,50 Euro, erm. 2,50; evtl. Gruppenkarte 3,50 € / Person (ab 10 Personen)

Zitadelle Spandau

Foto von Avda / www.avda-foto.de. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0

Die Ursprünge Spandaus sind auf eine slawische Siedlung zurückzuführen, die am Zusammenfluss von Havel und Spree angelegt war. Aus dieser unbefestigten Anlage entstand bis zum Ende des 10. Jahrhunderts eine befestigte Burganlage.

Sehr prägnant ist die Zitadelle Spandau, eine der bedeutendsten und besterhaltenen Festungen der Hochrenaissance in Europa. Das in den Jahren 1559 bis 1594 an Stelle einer mittelalterlichen Burg errichtete Festungsbauwerk liegt gleichsam einer Insel in der Havel.

Neu ist die geomantische Entdeckung einer so genannten Leyline, welche von Spandau bis nach Nordafrika verläuft.

Zitadelle Spandau

Zitadelle Spandau im sechzehnten Jahrhundert

Bei unserem Ausflug wollen wir untersuchen, wie Berlin und das heutige politische Zeit-geschehen dadurch beeinflusst werden. Wie können Blockaden und Hindernisse sowohl in uns selbst als auch außerhalb von uns mit Hilfe der geistigen Welt und der Naturwesen geklärt werden?

Entweder zwischendurch oder am Ende ist eine längere Pause eingeplant. Bitte evtl. einen kleinen Snack und Getränke mitbringen.

 

Info und Anmeldung: info@geomantie-berlin.de, 030/ 2927791, 0178 / 6339826

Um eine Spende wird gebeten. Orientierungsrahmen: 5,00 Euro

 

Diesen Artikel teilen!
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.