Treffen in Berlin-Niederschöneweide

Unser nächstes Treffen findet in Niederschöneweide statt. Zuerst wenden wir uns dort der Spree zu. Wir verbinden uns mit dem Wasser und den dortigen Kräften und nehmen den Naturraum geomantisch wahr. Danach geht es zum zweitältesten Flughafen Deutschlands – Johannisthal. Er liegt in einem Teil des Berliner Urstromtals. Er hat eine turbulente Geschichte hinter sich. Uns erwartet ein abwechslungsreiches interessantes Gelände.

Der Flugplatz existiert seit 1909 und war vor dem Krieg ein Schauplatz für neue Erfindungen im Luftfahrtbereich, die teils größere Zuschauermengen anzogen. Im ersten Weltkrieg wurde der Flughafen geschlossen und zur Herstellung von Aufklärungs- und Kampfflugzeugen genutzt.

„Als 1923 der Flughafen Tempelhof eröffnete, sank die zivile Bedeutung des Flugplatzes stark ab. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde Johannisthal als Versuchsfeld für die geheime Aufrüstung der Wehrmacht genutzt; u. a. von der dort ansässigen Deutschen Versuchsanstalt für Luftfahrt (DVL).“ aus: wikipedia.org/wiki/Flugplatz_Johannisthal

Nach unterschiedlicher Nutzung der Fläche sind heute zwischen den Gebäuden mit den meist technisch orientierten Betrieben, viele kleine verschiedene Naturflächen zu sehen. Außerdem ist ein Landschaftsschutzgebiet und im zentralen Bereich ein Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Wir wollen gemeinsam erforschen, welches ursprüngliche Potenzial sich dort befindet und welche Aufgaben dieser wichtige geomantische Naturraum heute übernimmt.

Wir arbeiten z.B. mit geomantischen Wahrnehmungsübungen nach Marko Pogacnik, mit Tönen, Landart und Gaia Touch-Übungen. Wichtig ist der gemeinsame Austausch vor Ort. Wer möchte, kann auch eigene Instrumente mitbringen.

Nach der Runde besteht die Möglichkeit eines gemeinsamen Cafe- oder Restaurantbesuchs.

Geomantietreffen in Berlin-Niederschöneweide

Zeit: Sonntag, den 19.02.2017 um 11:00 Uhr
Treffpunkt: S-Bhf Schöneweide
Spendenvorschlag: 10,00 Euro, erm. 5,00 Euro
Hotline: 0178 / 6339826

Diesen Artikel teilen!
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.